Die Grüne Decke

Während unserer Lebenszeit haben wir einige Zivilisationen kommen und gehen sehen. Jede Zivilisation war einzigartig, doch obschon sie hoch entwickelt waren, verschwanden sie einfach. Eines Tages findet Ihr die Überreste ihrer prunkvollen Kultur und Ihr zerbrecht Euch den Kopf, was wohl zu ihrem Verschwinden geführt hat. Ihr sammelt weitere Reste ihrer Zeiten, um sie zu ‘studieren’ und in Museen auszustellen, sodass andere Menschen von den verschwundenen Zivilisationen lernen. Doch lernt niemals wer mehr aus ihren Kulturen als woran die Menschen damals wohl glaubten, was sie wohl gegessen haben, wie sie sich regiert haben mögen, ob sie in der Lage waren eine Ahnung von Zeit und Astronomie zu haben, mit wem sie handelten und dann auch mit welcher Währung. Bisher habt Ihr glorreich darin versagt zu verstehen, dass jede vergangene Zivilisation grundsätzlich nicht viel anders als die Eure heutige war.

Der einzige Unterschied ist, dass moderne Menschen eine viel höhere Technologie entwickelt haben, die es ermöglicht zum Mond zu fliegen und die Erde zu umkreisen. Ihr habt die Technologie für saubere Energie, um eine weitere Verschmutzung Eures Lebensraums zu vermeiden, doch gibt es Länder, in denen das tunlichst vermieden wird, diese Technologien anzuwenden. Warum? Man verdient nichts daran. Lieber wagt man es weitere Löcher in den Boden zu bohren, um an mehr Öl zu kommen, obschon die Ölressourcen sich dem Ende neigen und man wertvollen Grund und Boden zerstören mag. Doch zumindest ist Öl profitabel. Ihr wisst von weiteren Alternativen, doch anstatt sich Sonne und Wind beispielsweise zu Nutze zu machen, werden lieber tickende Zeitbomben gebaut, um Euch mit Strom zu versorgen. Ihr hättet viele weitere nützliche Technologien entwickeln und anwenden können, doch lieber zieht man gegen andere Völker in den Krieg. Krieg ist profitabel mit dem Verkauf von Waffen und Menschen haben die Tendenz im Krieg besonders einfallsreich zu sein, um noch besser entwickelte Technologien zu erfinden. Mit welchen zusätzlichen Ideen und Technologien steht Ihr am Ende eines Krieges da? Lediglich Technologien um den Lebensraum anderer und von Euch selbst zu zerstören. Der Tag wird kommen, an dem Euer eigener Lebensraum, Euer Planet, mal wieder unbewohnbar sein wird, besonders, da Ihr die Möglichkeit habt einfach den Lebensraum des ganzen Planeten zu zerstören. Ihr vergiftet bereits den Boden, auf dem Eure Nahrung wächst, sodass Ihr Euch letztlich selbst vergiftet. Wozu? Ihr vergiftet die Luft, die Ihr atmet. Ihr vergiftet das Wasser, das Ihr trinkt. Wie bereits erwähnt, Ihr habt eine starke Tendenz dazu Euch selbst zu zerstören. Wozu lebt Ihr dann? Der Sinn des Lebens kann kaum darin bestehen sich selbst auszuradieren.

Der Grund warum Zivilisationen verschwanden ist und war bisher immer der Gleiche: ein dogmatischer machtgieriger Mensch zog hunderte und tausende von Menschen in seinen Bann, der alles haben wollte. Das Ergebnis war und wird immer das Selbe bleiben: keiner bekommt am Ende etwas. Wenn Ihr es nicht geschafft habt Eure eigenen Kulturen oder Zivilisationen zu zerstören, habt Ihr es erfolgreich geschafft andere Völker von der Landkarte verschwinden zu lassen oder sie zumindest an den Rand des Verschwindens gebracht. Das berühmteste Euch bekannte Beispiel dürften die Indianer, die Ureinwohner Amerikas, sein. Oft haben diese Völker auch ein gewisses Interesse an weiter entwickelter Technologie, doch haben sie niemals vergessen die Natur zu schätzen.

Die Natur ist das, was Euch Wärme gibt, Essen, Materialien ein Haus zu bauen und gar Heilmittel. Nehmt Euch heut Abend eine Decke, geht raus zumindest in einen Park, doch besser auf einen Hügel oder eine einfache weite von Gras und Blumen bedeckte Landschaft vielleicht in der Nähe eines Waldes. Setzt Euch nieder, horcht den Geräuschen der Natur. Schaut in den sternenbeleuchteten Himmel. Könnt Ihr Euch mit der Natur zu- und eindecken?

– Layla

PS: Nicht vergessen – unser erstes Buch, die Bohemian Rhapsodies werden in nur drei Tagen veröffentlicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: